Schlagwort: Fantasie

Monster-Monopoly

Monster-Monopoly

Die Stadt mauert Schrottwohnungen zu, und die Wohnungsriesen spielen Monopoly. Der Mensch als Monster nutzt die Macht des Geldes für einen Rückfall in dunkle Zeiten. Es ist ein Jammer, dass die Geldmaschine wieder im Spiel ist und die Farbe des Aufschwungs wie Gift am Himmel verstreut. Das führt zu Nachtreten in höchsten Kreisen. Man mag sich nicht, aber man redet. Ein neuer Anlauf unter neuen Vorzeichen birgt allerdings ein hohes Unfallrisiko für Radfahrer, und in Berlin wird das Bargeld knapp. Die Macher aber waschen ihre Hände in Unschuld und bestellen Karten für den Gänseball.

glückliche Zeiten

glückliche Zeiten

Die Geiztransen, Spezialisten für rasante Schönheiten, behandeln die betrogenste Frau der Welt mit Omas Ehebalsam. Beinfreiheit und Stinkefinger garantieren ihr lustiges Liebesleid. Die Kommunistin, der Scharfmacher und der Witzbold bannen derweil Träume und Wirklichkeit auf Leinwand. Die Teilnehmer bestimmen die Themen, während der Weltensammler aus Wuppertal einen Kontrollverlust des Spezialkommandos verursacht. Dies ist das harte Brot der Liebe und der ganz normale Wahnsinn. Wir leben in glücklichen Zeiten in einer Stadt nach unserer Zeit.

tierisch

tierisch

Wenn das Seepferdchen durchgeht…, entdeckt der Stier im Bahngleis seine Vorliebe für die Kulleraugen der Seehunde, und das Schaf grast an der Kinospitze. Kopflos in Entenhausen genießt der Falke aus Florida derweil Drachenblut am Nibelungenspieß und fordert Vortritt für den Platzhirsch. Vier Pfoten spalten die Gemüter und 1500 herrenlose Katzen streunen durch die Stadt. Der Leitwolf kehrt zurück, erweist sich als zauberhafter Kläffer und organisiert Wau! die große Show der Hunde und Katzen. Salonlöwen mit Hirschgeweih und die Anwältin der Schafe haben unterdessen ein Baby-Lamm aus dem Bordell gerettet. Sicher ist: die Tierärztin trägt keine Schuld am Tod von Meerschweinchen. Die kleinen Spatzen haben Schwein, denn das Tierheim soll mehr Geld bekommen bei einem Gewinnsprung durchs Tierfuttergeschäft. Die „Nachtwölfe“ wollen von Wien aus nach Berlin fahren und haben unterwegs eine verletzte Ringelnatter aus Spielautomaten gerettet. All das ist einmal mehr viel Lärm ums Nichts.

Zwischen Gänsen und Geranien

Zwischen Gänsen und Geranien

Baustellen, Babys und der längste Laufsteg der Welt sind die Ursache für viele Verstöße auf den Straßen. Das Publikum bleibt neugierig, wenn der Vater mit den Söhnen mit Watt durch den Wald düst. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich zwischen Gänsen und Geranien und ist mit allen Wassern gewaschen. Sie spielt oft die Hure und er schon mal Jesus. Beide sind seit 60 Jahren in Bewegung und unentwegt unterwegs mit Schlachtenbummlern zum Schlagabtausch am Abend der Sehnsucht im Ballett. Derweil besucht das 100-Millionen-Dollar-Team die Schule der Wikinger, und das ist eine mehr als gelungene Notlösung.

Flaschenpost

Flaschenpost

Aussteiger haben es schwer, wenn der Bratschist die Biene spielt. Die Rentner-Kings vom Rock´n ´Roll bevorzugen fetzige Musik auf der Pfarrwiese und Bergmannsgerichte im Schatten des Doppelbocks. Ein Domorganist bittet dagegen zum Wettstreit beim Ansommern im Herzen Spaniens. Der Kleine ist ein Großer. Er will die Sterne berühren, träumt mit einem Selbstportrait aus Eis den Traum vom ewigen Leben und fordert „Frauen auf den Zwanziger“. Immerhin, eine 110 Jahre alte Flaschenpost beweist: Jesus würde Car-Sharing mögen.

(wieder zuhause, und weiter geht´s mit Schlagzeilen aus dem deutschen Blätterwald:) Göttinnen der Graswurzelbewegung retten deutsche Kartoffel

(wieder zuhause, und weiter geht´s mit Schlagzeilen aus dem deutschen Blätterwald:) Göttinnen der Graswurzelbewegung retten deutsche Kartoffel

Millionäre wie Du und ich können sich alle Göttinnen in der Stadt der Liebe leisten. Wild und frei geben sie ihre Liebeserklärung an den Geldautomaten ab. „Ich weiß jetzt, wofür ich da bin.“ Nach der Graswurzelbewegung ertönt ein letztes Hurra der großen Gladiatoren beim Transgender-Spektakel der Scham & Ekel GmbH. Ihr Lebenslauf der Rübe führt zum Wundern übers Wunderkind und zu Gelächter im Dunkeln. Wenn jemand die deutsche Kartoffel rettet, dann sie.

Glück und Unschuld

Glück und Unschuld

Goldschürfer fürchten einen Streik wenn die Gold-Orangen glühn. Manche sind von Taschen ganz gefangen und Feuer und Flamme für die Oper. Es sind zarte Menschen wie aus Glas geblasen. Für sie werden Bücher lebendig, den hier qualmt die Maus, und Rotkäppchen trifft Sindbad. Die Suche nach einem Phantom endet in sechs Büchern, in denen das Glück steckt. Nur ein Kindergarten verliert seine Unschuld, denn gegessen wird, was aus der Kiste kommt. Fleischkonzerne entdecken ihr Herz für Vegetarier und organisieren Verwöhnkuren für die Kleinen gegen die Feinde im Mund. Experten für Kellerfunde bieten ergänzend viel Futter für Optimisten.

Steuergift

Steuergift

Dem Maskenmann vor dem Einsatz bleibt das Wort im Halse stecken, denn das Gift von nebenan ist ein Kraut für jede Lebenslage und nicht das Kokain im Container mit argentinischer Holzkohle. Er weiß: Einbrecher machen keinen Urlaub. Sie gehen als transgene Organsimen durch Himmel und Hölle, wohnen in Saxophonen und genießen Döner Hawaii und andere deutsche Gerichte. Es ist alles voller Knete auf diesem virtuellen Marktplatz für Streuobst. Der Bierdeckel-Verkäufer muss hier Steuern zahlen und fragt sich „Wann kommt die Steuer auf Papageien und Goldhamster?

Hitze

Hitze

Wenn Hitze zur Gefahr wird ist Fechten in Männerstrapsen ein Fest für alle Sinne. Lachen, toben, weinen…. und ein Traum von einer Meerjungfrau versprechen Spaß im Dreierpack. Ein warmer Empfang bei Tropenhitze und ein Seitensprung in einem Luxushotel enden in Tagen voller Gefühl und Herzschmerz und tragen Renditen der Leidenschaft. Die Bischöfe hier gehen auf Geschiedene zu aus Liebe zu den Schnapszahlen, und ihr Zappeln unterm Zeppelin verspricht ein gutes Abendland und süße Träume.

Weg der Äkschn GmbH

Weg der Äkschn GmbH

Ein Punk-Professor erklärt die Welt zwischen „Telespargel“ und Bundestag. Demokratie ist Zeitverschwendung, denn die Koalition einigt sich auf nichts. Jede Krise birgt auch Chancen. Anstatt sich ängstlich auf Schlingerkurs zu bewegen sollte man die Politik bei den Hörnern packen und aus den Akten in die Welt hinausgehen. Der politische Vatermord erlebt sein rotes Wunder mit dem Übel von rechts, Übel von links und dem Aufstand der Unanständigen. Ein künftiger Präsident gibt Rätsel auf und was vom Diktator übrig blieb wird geadelt. Gemeinsam dicht halten scheint der richtige Weg für diese schmierige Nummer. Der Eiserne Thron steht in Berlin, und ein Team zerlegt sich selbst, denn der Landtag erhöht sich die Diäten. Immer laut und unter Dampf und in gesellschaftsverträglicher Fetischkleidung erzeugt die ÄKschn GmbH einen Sturm im Wasserglas. Es schlägt die Stunde der Musterschüler. Leise schleicht sich Politisches ins Bild, und es wäre zu schön, um wahr zu sein, wenn Krieg nur mit Erlaubnis vom Volk geführt werden könnte und die Sonne der Gerechtigkeit aufginge.